Nachtkerze (Samen – Bio)

2,20 

Packungsinhalt bringt bei guter Kultur ca. 150 Pflanzen

Vorrätig

Beschreibung

Nachtkerze – Oenothera biennis

Mit den leuchtend gelben, bis zu 6 cm großen Einzelblüten kann man die Nachtkerze schon von weitem sehen. Doch man sollte näher treten, denn erst dann kann man sich an dem wunderbaren Duft der Blüten erfreuen.

Herkunft: Nordamerika, in Europa eingebürgert,
Standortansprüche: sonnig, Boden durchlässig, sandig,
Wuchsform: ein oder zweijährig, im Sommer sprießt aus der Blattrosette eine bis zu 2 Meter hohe Blütenrispe.

Verwendung:
Küche: Die Nachtkerze wird im Volksmund auch Schinkenwurz genannt. – Rübenartige Wurzeln wurden von der ärmeren Bevölkerung als Schinkenersatz gegessen. Die Blätter werden Salaten beigegeben. Essbare Blüten.
Gesundheit: wurde bei Keuchhusten und Asthma, sowie bei Verdauungsproblemen verwendet.
Naturgarten: Die großen, leuchtenden Blüten duften intensiv und ziehen Nachtfalter an.
Ernte: Wurzel im Herbst oder Frühling.

Aussaat und Kultur: Die Aussaat dieser meist zweijährigen Kräuter erfolgt von Juli bis Anfang September. Entweder direkt an Ort und Stelle im Freiland, oder in kleinen Töpfen die im Herbst ausgepflanzt werden. Das Saatgut nur 3-5 mm mit Erde bedecken.

Menü