Brennnessel (Samen)

2,20 

Packungsinhalt bringt bei guter Kultur ca. 50 Pflanzen

Vorrätig

Beschreibung

Brennnessel – Urtica dioica

Die Große Brennnessel war lange Zeit nur als Unkraut bekannt. Jetzt besinnt man sich wieder ihrer vielen positiven Eigenschaften.

Herkunft: Heimische Wildstaude
Standortansprüche: sonnig bis schattig, nährstoffreiche Böden werden bevorzugt
Wuchsform: Winterhart, bis 130 cm hoch

Verwendung:
Küche: Die frischen jungen Blätter werden wie Spinat verwendet, aber auch zB. zu Smoothie. Wir geben die getrockneten Blätter in unser Wildkräutersalz.
Gesundheit: Unter anderem zur Anregung des gesamten Körperstoffwechsels.
Naturgarten: Wird zur Herstellung von biologischen Düngejauchen verwendet. Ist aber auch eine wichtige Nahrungspflanze von diversen Schmetterlingsraupen.
Färben: für unterschiedliche Grüntöne
Ernte: die jungen Blätter schmecken am besten. Aber auch die Samen.

Aussaat und Kultur:
Frühlingsaussaat:
Aussaat März bis April in kleine Schalen oder Töpfen. Keimtemperatur 20-27°C. Das Saatgut nur 2-3 mm mit Erde bedecken. Nach der Keimung rasch vereinzeln und sehr hell bei 18 – 22°C weiterkultivieren. Ab Anfang Mai langsam ans Freiland gewöhnen, sodass man die Pflanzen dann ab Mitte Mai auspflanzen kann. Diese jungen Pflanzen sind noch recht frostempfindlich.

Sommeraussaat:
Die Aussaat erfolgt von Juni bis August in Schalen oder Töpfen im Freiland. Das Saatgut 3-5 mm mit feiner Erde bedecken und stets feucht halten. Bei Gewitter bzw Starkregen für Regenschutz sorgen. Sobald die Keimlinge 2-4 Blätter gebildet haben kann in größere Kistchen oder Töpfen vereinzelt werden. Die Auspflanzung an den endgültigen Standort erfolgt ab Ende August.
Geübte Gärtner, die einen guten Boden haben können diese Samen auch gleich an dem endgültigen Standort dünn aussäen.

Menü